TKV Flöha-Plaue - Rossauer FC 97 1:2



J. Knipping

S. Schomann

M. Lapat

M. Backmann

M. Reinke

M. Hammer

M. Kieslich

A. Rauh

M. Eulitz

M. Schneider

M. Lippmann
Trainer: T. Kloß
Schiedsrichter: Tibor Ferenc
Zuschauer: 0

TKV Flöha-Plaue - Rossauer FC 97

M. Eulitz37"
M. Lapat43"
47"
Gegner
M. Schneider für M. Hentschel68"
J. Knipping für S.Endler80"
Es war endlich soweit, nach einer guten Vorbereitung, wo man keines der vier Spiele verlor, starteten die Rossauer Elf in die neue Saison. Beim ersten Spiel der Saison trat man beim letztjährigen Tabellenzweiten TKV Flöha-Plaue an und wollte die gute Vorbereitung bestätigen.

In den ersten 10 Minuten war es ein Spiel im Mittelfeld, bei denen der Rückkehrer Marcus Backmann und Matthias Reinke alle Löscher gut zu liefen und den Ball im eigenen Angriff gut in die Spitze verteilten. Strafraumszenen waren in der Anfangsphase noch Mangelware. Die erste Großchance konnte die Heimmannschaft verbuchen. Ein langer Freistoß knapp vor der Mittellinie segelte in den Strafraum der Rossauer. Nach Abspracheproblemen zwischen der Viererkette und Lippmann im Tor konnte der eingelaufenen Stürmer eine Sekunde eher an den Ball gelangen. Dieser brachte den Ball nicht kontrolliert aufs Tor. Der zweite mitgelaufene Stürmer musste den abgelenkten Ball nur noch aus 2 Metern ins leere Tor köpfen, scheiterte aber bei diesem Versuch.

Anschließend konnte sich die Gästemannschaft immer besser ins Spiel reinkämpfen und sich den Strafraum, durch viele gute Kurzpässe, nähern. Klare Torchancen sprangen dabei noch nicht heraus. Erst ein langer Ball aus der Abwehr brachte die erste heikle Situation für Flöha. Der von Schomann unter Druck gesetzte Abwehrmann spielte den langen Ball zurück zu seinem Hüter, welcher den Ball in die Hand nahm. Indirekter Freistoß im Strafraum war die Folge. Nach Ablage von Backmann schob Eulitz den Freistoß unter der Mauer durch und traf zur 1:0 Führung in der 37. Minute. Nun übernahmen die Kloß Elf voll und ganz das Ruder. Nur 3 Minuten später war es Backmann, der einen Distanzschuss an die Unterkante des Gehäuses hämmerte. Der Abgefälschte Ball sprang vor der Linie auf und konnte anschließend geklärt werden.

Zwei Minuten vor der Halbzeit bauten die Rossauer ihre Führung dann aber noch aus. Schomann führte den Ball an der Mittellinie. Bediente mit seinem schwächeren linken Fuß butterweich den gestarteten Lapat. Der aus seinem Strafraum herausstürmende Torwart schoss Lapat an, welcher reaktionsschnell den Ball über die Linie bugsieren konnte.

Halbzeit: 2:0 Führung für den RFC.

Mit einem Zwei-Tore-Vorsprung wollte man die zweite Halbzeit konzentriert angehen und vor allem defensiv nichts zulassen. Doch nach nur zwei gespielten Minuten in der zweiten Halbzeit gab es ein Abstimmungsprobleme zwischen Kieslich und Rauh auf der linken Seite. Rauh konnte den ihn anlaufenden Stürmer nur noch anschießen. Der abgeprallte Ball war der perfekte Steilpass für den auf der Außenbahn gestarteten Mittelfeldspieler des TKVs. Die anschließende Hereingabe konnte der eingelaufene Toni Steiger von Flöha mit einer schönen Direktabnahme ins Tor versenken. Schneider Marco kam dabei einen Schritt zu spät in der Mitte und konnte den Schuss, genau wie der auf dem falschen Fuß erwischten Lippmann im Tor, nicht mehr verhindern. Der Rest der zweiten Halbzeit war von Fouls und Tacklings auf beiden Seiten bestimmt. Der schwache Schiedsrichter verpasste es auf beiden Seiten auch nur einmal eine Karte zu ziehen und somit das Spiel zu beruhigen. Zweimal wurde Hammer auf der rechten Seite gefoult und im Fallen noch einmal hart erwischt. Keine Karte. Auch ein unnötiges und hartes Foul kurz vor Abpfiff von Eulitz an der Strafraumgrenze blieb ungeahndet. Nach dem man die letzten Minuten überstanden hatte, bei denen Lippmann bei diversen Standardszenen der Gastgeber seinen Strafraum gut beherrschte, konnten die ersten 3 Punkte der Saison eingefahren werden. Mit diesem Sieg starten die Rossauer ideal in die neue Saison und konnten mit einer starken mannschaftlichen Geschlossenheit und physischer Präsenz den Gegner über weite Strecken der Partie gut Parole bieten. In der ersten Hälfte hätte man das Übergewicht noch besser ausspielen können und so den Vorsprung noch größer gestalten können. Bis auf zwei Chancen, unter anderem der Anschlusstreffer in der 47. Minute, ließ die in der Vorbereitung neugefundene Vierkette mit Kieslich, Rauh, Eulitz und Schneider nicht viel zu. Auch das Mittelfeld beherrschte man über weite Strecken des Spiels. Wobei Reinke und Backmann mit einer enormen Lauf- und Körperpräsenz im Zentrum alles im Griff hatten und die Außenspieler durch gute Läufe die nötigen Räume schafften. Schomann und Knipping konnten die Bälle im Sturmzentrum gut festmachen und verteilen. Am nächsten Spieltag erwartet man den mit einem 4:1 Sieg gestarteten Tabellenführer aus Frankenau im Station am Staubecken. Mit einer ähnlichen Leistung, wie in diesem Spiel, sollte da ebenfalls mindestens ein Punkt für die Kloß Elf drin sein. Beim RFC kam außerdem zum Einsatz: Martin Hentschel (68.) und Samuel Endler (80.)

RFC ÒLE!!!