SV 05 Hartmannsdorf 2 - Rossauer FC 97 0:0



M. Jeworutzki

C. Beyer

M. Kieslich

M. Backmann

M. Reinke

J. Knipping

M. Lapat

A. Rauh

M. Eulitz

M. Schneider

M. Lippmann
Trainer: T. Kloß
Schiedsrichter: Wolfgang Katzer
Zuschauer: 16

SV 05 Hartmannsdorf 2 - Rossauer FC 97

M. Lapat20"
M. Jeworutzki 73"
M. Jeworutzki für S.Endler75"
F.Munz für M. Reinke79"
C. Beyer für T. Möhring85"
Zum Tag der deutschen Einheit reisten die Rossauer zum absoluten Spitzenspiel nach Hartmannsdorf. Bei einem Sieg der Heimmannschaft, welche vor dem Spieltag auf Rang 2 rangiert, könnte es einen Führungswechsel geben.

Die Partie begann mit einer guten Chance für die Gäste. Kieslich erobert durch starkes Gegenpressing den Ball von der Hartmannsdorfer Abwehrreihe und legt quer auf Jewourutzki. Dieser traut sich zentral vorm Strafraum den Schuss mit dem schwächeren rechten Fuß nicht zu und verliert den Ball wieder. Die erste viertel Stunde hatte man Hartmannsdorf gut im Griff und konnte sich durch gute Kombinationen Chancen herausspielen, verpasste jedoch öfters den entscheidenden Moment um abzuschließen. Der erste schnelle Angriff der Heimmannschaft über die linke Seite unterbindet Labat mit einem Foul und bekam dafür sofort die gelbe Karte. In der 28 Minute verloren die Rossauer Mannen im Spiel nach vorne den Ball und leiteten damit einen Konter der Gäste über die rechte Seite ein. Den langen Ball in Richtung Strafraum konnte Eulitz ablaufen und wurde am Schluss noch von dem heranstürmenden Angreifer von Hartmannsdorf gefoult. Die letzten 15 Minuten der ersten Halbzeit waren sehr zerfahren und es gelangen beiden Mannschaften nicht mehr den Ball flüssig im Zentrum laufen zu lassen. Lediglich vereinzelte Standardsituation brachten auf beiden Seiten ein wenig Gefahr, aber auch beide Schlussmänner nicht wirklich in Gefahr. Kurz vor der Halbzeit erspielte der RFC sich über die rechte Seite noch zwei gute Chancen, welche jedoch beide überhastet abgeschlossen wurden. (Backmann 38., Knipping 42.)

0:0 Halbzeit.

Anfang der zweiten Halbzeit waren Torchancen weiterhin Mangelware. Hartmannsdorf bekam nun mehr und mehr Standardsituation in der Hälfte des RFC. Konnte aus diesen aber nichts Zählbares machen. In der 62. Minute gab es die Riesenchance für Rossau in dieser zerfahrenen Partie in Führung zu gehen. Ein Freistoß von Eulitz von zentraler Position auf Höhe der Mittellinie segelte über den Abwehrspieler an der Strafraumkante und erreichte den völlig frei stehenden Kieslich. Dieser konnte den Ball überragend unter Kontrolle bringen. Der Gästehüter bewahrte aber die Ruhe und blieb lange als letzte Hürde vor Kieslich stehen. Dieser zögerte zu lange und scheiterte am Schlussmann der Gastgeber. In der Folge gab es viele kleine und gröber Fouls, welche vom Schiedsrichter nicht geahndet wurden und somit verlor die Partie immer mehr an Attraktivität.

In den letzten 10 Minuten hätte die Partie jedoch noch 4 Tore erleben können. Erst war es Kieslich in der 83. Minute, der einen Konter (4 gegen 1) schlecht ausspielt und die mitgelaufenen Mitspieler nicht bediente. Dann wurde in der 89. ein Klärungsversuch von Lippmann vom Stürmer geblockt und der Ball rollte frei vorm leeren Tor in der Mitte. Der eingewechselte Stürmer der Gastgeber scheiterte aber am aufmerksamen Labat, welcher den Schussversuch blocken kann. Erneut war es der eingewechselte Stürmer von Hartmannsdorf der alleine vor Lippmann auftauchte, dieser aber im 1gegen1 die Oberhand behielt. In der 93. Minute hatte man noch die späte Chance zum Sieg. Knipping setzt sich super auf der rechten Seite durch und sieht den mitgelaufenen Munz in der Mitte. Dessen Schuss kratzte der Schlussmann von Hartmannsdorf noch überragend aus der linken Ecke und setzte somit den Schlusspunkt einer umkämpften Partie.

Kämpferisch war es wieder eine super Mannschaftsleistung und auch spielerisch konnte man wieder besser als letzte Woche agieren. Lediglich die Abschlussschwäche kann man heute bemängeln. Mit der Punkteteilung bleibt man weiterhin an der Tabellenspitze, jedoch Schrumpft der 3 Punktevorsprung auf nunmehr einen Zähler. Am Sonntag heißt es dann Pokalfight am Staubecken. Vielleicht gelingt es der Kloß Elf für eine Überraschung zu sorgen.

RFC Óle!!!