Rossauer FC 97 - FSV Motor Brand-Erbisdorf 1:2



M. Jeworutzki

S. Schomann

S. Endler

M. Kieslich

C. Beyer

F. Munz

M. Lapat

A. Rauh

M. Eulitz

M. Schneider

M. Lippmann
Trainer: T. Kloß
Schiedsrichter: Martin Keller
Zuschauer: 30

Rossauer FC 97 - FSV Motor Brand-Erbisdorf

12"
C. Beyer
65"
F.Munz für M. Hentschel
Gegner72"
75"
M. Jeworutzki für M.Backmann
90"
M. Schneider für J. Knipping
Gegner98"
Nach nur 1 Tag Pause hieß es am Sonntag für die Rossauer Mannen Pokalspiel. Zu Gast waren die 2 Liegen höher spielenden Spieler vom FSV Motor Brand-Erbisdorf. Auf Rossauer Seite hatte man aufgrund der kurzen Regenerationsphase ein wenig durchgewechselt. Eine Pause bekamen Backmann, Reinke und Knipping. Dafür rückten in die Startelf Endler, Munz und der aus einer Gelb-Rot Sperre wiederkehrende Schomann.

Die Partie begann wie man es erwartet hatte. Brand-Erbisdorf ließ sofort den Ball gut laufen und versuchte den Sturm in Szene zu setzten. Doch in der Anfangsphase war meist bei der guten Viererkette oder durch eine Abseitsstellung der Angriff beendet. Den ersten guten Angriff für die Rossauer startet Lippmann mit einem langen Abschlag in Richtung Jewourutzki. Dieser schaltet ein paar Sekunden schneller an der Mittellinie und konnte im Rücken der Abwehr den Ball kontrollieren und auf das gegnerische Tor marschieren. Der Abschluss von der Strafraumgrenze konnte der Schlussmann noch parieren, war jedoch bei dem Nachschuss von Beyer chancenlos. Aus heiterem Himmel führte die Heimmannschaft und kam nun immer besser ins Spiel und konnte sich in der Folge gute Chancen herausspielen und auch spielerisch mit tollen Passstafetten überzeugen. Die Gäste wurden in der ersten Halbzeit nur durch Eckbälle gefährlich, welche zweimal von Lippmann, einmal von Eulitz auf der Linie und einmal von Endler am Fünf-Meter-Raum geklärt wurden.

1:0 Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit erhöhten die Gäste dann merklich den Druck auf die Rossau Elf und versuchten immer wieder mit langen Bällen in den Rücken der Abwehr sich Chancen heraus zu spielen. Alleine dreimal tauchte der linke Stürmer völlig blank vor Lippmann auf, welcher jedoch ungeschlagen aus diesen Privatduell ging. Die Gastgeber konnten sich in der zweiten Halbzeit nur noch schwer befreien und fast jeder Klärungsversuch kam postwenden zurück. In der 72. Minute gelang den FSV Brand-Erbisdorfer dann der verdiente Ausgleich. Ein quergelegter Ball an der Kante des Sechszehners erreichte Sven Meltke, welcher im Rutschen den Ball in die lange Ecke bugsieren konnte. Die letzten 15 Minuten rannten die Gäste weiter auf das Tor von Lippmann, der RFC verteidigte dieses aber mit allen Kräften.

1:1 Verlängerung.

Motiviert von der couragierten und kämpferisch starken Leistung der Heimelf wollte man nun in der Verlängerung noch einmal alles in die Waagschale werfen. Doch der bis dahin gute Schiedsrichter machte diesen Plan nach 8 Minuten der Verlängerung zunichte. Der Referee gab nach einem ganz normalen Zweikampf bei einem Freistoß Elfmeter für die Gäste. Leider hatte er diese Meinung exklusiv. Nicht nur der RFC auch der Assistent und die Gäste wurden von dieser Entscheidung des Schiedsrichters überrascht. Die Chance zur Führung ließen sich die Gäste aus Brand-Erbisdorf nicht nehmen. Justin Ruscher versenkte den Ball ins linke untere Eck.

1:2 Halbzeit Verlängerung.

In den letzten 15 Minuten versuchten die Rossauer noch einmal alles um den Ausgleich zu erzielen. 6 Minuten nach Wiederanpfiff der 2.Halbzeit der Verlängerung sah der Torschütze von Brand-Erbisdorf Gelb-Rot. Nach dem er in der regulären Spielzeit wegen Meckerns schon verwarnt wurde, bestrafte der Schiedsrichter ein hartes Einsteigen an der Mittellinie gegen Schomann erneut mit Gelb. Mit einem Mann mehr wurde der Ball nun nach vorne getrieben. Den Ausgleich konnte man leider nicht mehr erzielen und somit hieß es am Schluss 1:2.

Die heutige Partie war eine bärenstarke Mannschaftsleistung von allen Beteiligten. Alle Einwechsler reihten sich nahtlos in die kämpferisch starke Leistung ein und auch die Unterstützung von außen ließ eine Pokalüberraschung lange möglich erscheinen. Es ist äußerst schade dass eine Fehlentscheidung des Schiedsrichters letzten Endes das Spiel entschieden hat. Mit einer solchen Leistung sollte man jedoch keine Probleme haben, sich weiterhin in der Meisterschaft mit den anderen Mannschaften um die Tabellenführung zu streiten.

RFC Òle!!!