Rossauer FC 97 - SpG. Marbach 2/​Nossen 2 3:0



M. Jeworutzki

C. Beyer

J. Knipping

M. Backmann

M. Reinke

F. Munz

M. Lapat

A. Rauh

M. Eulitz

M. Kieslich

M. Lippmann
Trainer: T. Kloß
Schiedsrichter: Paul Schmieder
Zuschauer: 38

Rossauer FC 97 - SpG. Marbach 2/​Nossen 2

30"
M. Jeworutzki
67"
J. Knipping für T. Möhring
88"
F.Munz
90"
T. Möhring
Am 6. Spieltag war die Spielgemeinschaft aus Marbach und Nossen zu Gast am Staubecken. Für die Rossauer hieß es nach der unglücklichen Niederlage im Pokal nun wieder weiter fleißig Punkte sammeln in der Liga.

Die Mannen des RFC begannen die erste Halbzeit mit viel Ballbesitz und hielten die Gäste die meiste Zeit von dem eigenen Sechzehner fern. Man konnte sich nach und nach gute Chancen erspielen. Der Ball lief bis zum gegnerischen Sechzehner gut und flüssig durch die Reihen des RFC, man verpasste es aber bei einer Vielzahl von Gelegenheiten zielstrebig den Abschluss zu suchen und vergab so die meisten Chancen schon vor dem Hüter der Spielgemeinschaft. Auch aus einigen Standardsituationen konnte nichts Zählbares gemacht werden.

In der 30. Minute erlöste Jeworutzki die Rossauer. Ein langer Abschlag von Lippmann im Tor segelte bis zum gegenüberliegenden Strafraum. Im Luftduell konnte der Schlussmann von Nossen/Marbach den Ball noch vor Beyer wegfäusten, dieser landete allerdings genau bei Jeworutzki, welcher mit einen tollen Volleyschuss vom Sechzehner die Führung für den RFC erzielte. Bis zur Halbzeit versucht man die Führung auszubauen, tat sich aber weiterhin schwer klare Torchancen zu erarbeiten.

Halbzeit 1:0.

Anfang der zweiten Halbzeit flachte die Partie dann Zusehens immer mehr ab. Es gelang der Rossauer Elf nicht ihre spielerische Überlegenheit in Chancen oder gar Tore umzumünzen. Das Aufbauspiel wurde durch viele lange Bälle zu hektisch gestaltet und man brauchte meist zu lange um den Ball zu kontrollieren. Somit kam fast die gesamte zweite Halbzeit nicht mehr viel bei beiden Mannschaften zusammen.

Kurz vor Ende der Partie konnten die Kloß Elf aber noch einmal zeigen warum sie zur Zeit auf Tabellenplatz eins steht. Ein toller Ball über die linke Seite kontrollierte Jeworutzki und bediente, den am langen Pfosten mitgelaufenen, Munz mit einer butterweichen Flanke. Dieser versenkte die Hereingabe zum 2:0 im gegnerischen Tor. Mit dem Schlusspfiff erzielte man noch das 3:0. Wieder ein langer Ball von Lapat auf der linken Seite, welchen der herausstürmende Hüter von Nossen/Marbach verpasste. Der eingewechselte Möhring behielt anschließend am Ball die Ruhe und umkurvte noch den Libero bevor er aus sechzehn Meter zum 3:0 Endstand ins leere Tor einschob.

Nächste Woche reist man nach Geringswalde, um weiter an einer tollen Hinrunde zu arbeiten. Der nächste Gastgeber konnte bisher nur eines seiner sechs Spiele gewinnen. Spielerisch muss man definitiv wieder 1-2 Schippen drauflegen, um etwas Zählbares mit zunehmen. Auch an dem leidigen Thema Chancenauswertung muss in den nächsten Wochen weiter hart gearbeitet werden.

RFC Óle!!!