SV 94 Geringswalde/​Schweikershain - Rossauer FC 97 1:0



S. Schomann

C. Beyer

M. Jeworutzki

M. Backmann

M. Kieslich

F. Munz

M. Lapat

A. Rauh

M. Eulitz

M. Schneider

M. Lippmann
Trainer: T. Kloß
Schiedsrichter: Andreas Haeder
Zuschauer: 62

SV 94 Geringswalde/​Schweikershain - Rossauer FC 97

28"
Gegner
M.Backmann für J. Knipping60"
S. Schomann für S.Endler63"
M. Schneider für T. Möhring79"
Am 7. Spieltag reiste man nach Geringswalde zum Spiel gegen die Spielgemeinschaft Geringswalde/Schweikershain. Bei diesem Spiel konnte Coach Kloß aus den vollen Schöpfen und brachte 18 Mann mit zum Auswärtsspiel.

Geringswalde wollte in der ersten Halbzeit seine gute Form vom Sieg in der letzten Woche gegen Siebenlehn mitnehmen und begann die Partie mit einem Übergewicht im Mittelfeld. Es gelange unseren Mittelfeld in der kompletten 1. Halbzeit selten die Räume für die Geringswalder eng zumachen und ließ immer wieder lange Bälle hinter die Viererkette zu. Genau so ein langer Ball war es auch, der in 20. Minute den Angreifer von Geringswalde finden sollte. Der lange Ball fand den Weg bis in den Strafraum, wo Rauh beim Klärungsversuch kein Glück hatte und der Stürmer alleine vor Lippmann aus 10 Metern den Ball ins Netz haute. Von nun an bekam man besseren Zugriff im Mittelfeld und auch die Viererkette hatte sich auf die langen Bälle eingestellt. Den Rest der ersten Halbzeit folgte nur noch eine Vielzahl von Eckbällen, die fast alle der gut postierte Hüter der Gastgeber abfangen konnte. Somit ging man mit einem 1:0 Rückstand in die Pause.

1:0 Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit versuchten die Rossauer mit allen Mitteln das Ruder umzubiegen und trieben den Ball gut nach vorne. Das Mittelfeld hatte man in der zweiten Halbzeit wesentlich besser als noch zum Anfang der Partie im Griff. Den Ball ließen die Rossauer Elf nun gut in den eigenen Reihen laufen. Jedoch konnte man sich meistens nur bis zum gegnerischen Sechzehner vorspielen und die Vielzahl von guten Angriffen nicht konzentriert zu Ende spielen. Auch die vielen vielen Standardsituationen konnte man nicht zum Ausgleich nutzen. Nur einmal konnte man Gefahr ausstrahlen. Eulitz brachte einen Freistoß von der linken Seiten auf den lagen Pfosten. Diesen verpassten Feind und Freund und der Ball segelte einen halben Meter am Tor vorbei.

1:0 Endstand.

Heute hat sich die große Schwäche der letzten Wochen leider klar gezeigt. Der RFC schafft es selten aus eigenen Ballbesitz oder Standardsituation den gegnerischen Torwart wirklich unter Bedrängnis zu bringen. Man muss dringend an der Kreativität im Aufbauspiel arbeiten und versuchen sich in den nächsten Wochen wieder mehr klarere Chancen herauszuspielen und diese auch konzentriert nutzen. Der Einsatz der gesamten Truppe hat in der zweiten Halbzeit gestimmt, jedoch konnten sich die Rossauer nicht belohnen. Die Tabellenspitze konnte man Aufgrund der Niederlage von Königshain-Wiederau / Wechselburg behalten, sich aber mit weiteren solchen Spielen keine Hoffnung auf einen längeren Verbleib machen. Nächste Woche gibt es wieder die Chance gegen Siebenlehn zu zeigen, das man zu Recht an dieser Position in der Tabelle steht.

RFC Òle!!!