Rossauer FC 97 - FSV Kriebstein 1:1



S. Schomann

C. Beyer

M. Jeworutzki

M. Backmann

M. Reinke

M. Hammer

M. Lapat

A. Rauh

M. Eulitz

M. Kieslich

M. Lippmann
Trainer: T. Kloß
Schiedsrichter: Marc Jünger
Zuschauer: 80

Rossauer FC 97 - FSV Kriebstein

13"
M. Eulitz für J. Knipping
48"
J. Knipping
Gegner69"
73"
M. Jeworutzki für S.Endler
80"
S. Schomann für F.Munz
Nach 2 wöchiger Pause und den zugesprochenen 3 Punkten gegen Siebenlehn, welche das Spiel aufgrund von Spielermangel absagen mussten, kam es am Sonntag zum Gipfeltreffen der 1.Kreisklasse. Die Gäste aus Kriebstein, welche sich durch den Sieg im Nachholspiel an die Spitze der Tabelle geschoben hatten, reisten zum Zweiten nach Rossau.

Das Spiel begann auf beiden Seiten mit vielen Mittelfeldaktionen. Kriebstein kam besser in die Partie und konnte die Viererkette des RFC schon früh unter Druck setzen. Die Angriffe konnte man aber meist vor Schlussmann Lippmann entschärfen. In der 10 Minute gelangte ein langer Ball aus dem Mittelfeld hinter die Abwehrreihe des RFC. Rauh konnte den Kriebsteiner Stürmer, welcher alleine auf Lippmann zu rannte, noch fair vor dem Strafraum stoppen. In der 13. Minute musste, aufgrund einer Schulterverletzung bei Eulitz, die Viererkette umgebaut werden. Kießlich rückte auf die Innenverteidigerposition und Hammer auf die rechte Abwehrseite. Der neu ins Spiel gekommene Knipping beackerte von nun an die rechte Außenbahn. In der Folge konnten sich die Kriebsteiner immer bessere Torchancen erspielen, welche zum einen nicht effektiv genutzt und zum anderen durch guten Einsatz der Rossauer Mannen gestoppt werden konnte. Der RFC wurde in der ersten Halbzeit meist nur durch Standardsituationen gefährlich. Ein Freistoß von Schomann und Backmann verfehlten das Gästegehäuse nur knapp.

0:0 Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit konnte man, durch einen Freistoß von der Mittellinie in Richtung Knipping auf die rechten Bahn, die Gäste überraschen. Knipping behielt an der rechten Strafraum Grenze die Nerven und lupfte den Ball über den herausstürmenden Torwart. In der Folge kam der RFC mit der Führung im Rücken immer besser ins Spiel und erspielte sich mehrere gute Chancen um den Abstand zu erhöhen. Leider scheiterte Beyer gleich zweimal im 1-gegen-1 gegen den Gästetorwart. Zu dieser Zeit des Spiels verlor auch der Schiedsrichter völlig seine gute Linie aus der ersten Halbzeit und verpasste es harte Zweikämpfe früh zu unterbinden. In der 69.Minute nutzten die Kriebsteiner ihre bis dahin einzige Chance in der zweiten Halbzeit etwas glücklich. Hammer wurde im Sprintduell auf der rechten Seite überrannt, den hereingeschlagenen Ball versuchte Lippmann noch zu klären, konnte ihn aber nicht entscheiden abfälschen. Der Ball erreichte den mitgelaufenen Mittelfeldspieler im rechten Strafraumeck. Dieser kontrollierte den Ball und schoss präzise auf das kurze Eck des RFC. Lippmann versuchte den Ball noch zu retten, konnte ihn aber nur noch ins eigene Tor ablenken. Die Gäste erhöhten nun wieder den Druck und versuchten die Partie noch in ihre Richtung zu drehen. Der RFC stand jedoch Hinten gut und konnte mit Konter immer wieder gefährliche Akzente setzen. Kurz vor Ende der Partie wurde einer dieser Konter durch den Kriebsteiner Schlussmann, nach dem Ermessen des Schiedrichters, unfair gestoppt. Den anschließenden von Backmann geschossenen Elfmeter konnte dieser sehr stark vereiteln und rettet somit einen Punkt für die Mannen aus Kriebstein.

1:1 Endstand.

In der zweiten Halbzeit konnte man seit einigen Spielen wieder mal seine fußballerischen Qualitäten im Ansatz zeigen und sollte in den nächsten Spielen auf diese Phase des Spiels aufbauen. Die Punkteteilung geht über das gesamte Spiel gesehen in Ordnung. Leider verpasste man es in der Schlussminute durch den verschossenen Elfmeter noch die vollen drei Punkte am Staubecken zu behalten. Nächste Woche geht es nach Claußnitz, wo man wieder heiß auf einen Dreier sein sollte.

RFC Óle!!!