Rossauer FC 97 - SV Grün-Weiss Niederwiesa 2:2



M. Mächtig

T. Troisch

N. Fritzsching

M. Kieslich

M. Schmitt

M. Hammer

J. Knipping

C. Beyer

M. Eulitz

M. Lapat

M. Lippmann
Trainer: T. Kloß
Schiedsrichter: Conrad Clauß
Zuschauer: 25

Rossauer FC 97 - SV Grün-Weiss Niederwiesa

17"
M. Schmitt (M. Hammer)
Gegner28"
30"
M. Grünert für M. Mächtig
Gegner76"
79"
N. Fritzsching
Gerechte Punkteteilung!

Am heutigen Sonntag war im Zuge des 4. Spieltages der SV Grün-Weiß Niederwiesa zu Gast am Staubecken. Der Rossauer FC wollte auch gegen diesen starken Gegner seinen tollen Saisonstart weiter ausbauen und auch nach der Partie die Tabelle der 1.Kreisklasse noch anführen. In Sachen Aufstellung war die einzige Veränderung im Mittelfeld vorgenommen wurden und Hammer spielte für Schomann auf der rechten Außenbahn.

Die Partie startete bei leichten Nieselregen aber guten Platzbedingungen pünktlich um 15 Uhr. In den ersten 15 Minuten versuchte der Gast gleich mehrfach die Abwehrreihe des RFC unter Druck zu setzten und ließen den Ball gut laufen, konnte sich aber keine klaren Chancen herausspielen und Schlussmann Lippmann nur bei Ecken und Freistößen zum Eingreifen zwingen. Die Rossauer Mannen konnten am Anfang der Partie nur durch zwei Fernschüsse von Kieslich und Beyer gefährlich im Strafraum der Gäste auftreten. Den ersten guten Angriff nutzen die Gastgeber dann direkt zum Führungstreffer durch Schmitt. Hammer wird von Kieslich auf der rechten Seite in Richtung Eckfahne auf die Reise geschickt, dieser kontrolliert im hohen Tempo den Ball und kann Schmitt mit einer gezielten Flanke am 5-Meter-Raum bedienen. Das Spiel blieb auch nach der Rossauer Führung eine ausgeglichen Partie von zwei spielstarken Mannschaften, welche sich keine klaren Torchancen herausspielen konnten. In der 28 Minute konnten die Gäste dann einen Standard zum Ausgleich der Partie nutzten. Eine Flanke von der linken Seite kann zweimal nicht konsequent von der Rossauer Defensive geklärt werden und landet letzten Endes bei einem Niederwiesaer Spieler auf Höhe des 5-Meter-Raumes, welcher den Ball dann über die Torlinie schieben kann. Nur wenige Minuten später musste das Trainergespann Reinke/Kloß das erste Mal wechseln. Mächtig konnte die Partie nicht weiterführen und wurde durch den in der Vorwoche noch angeschlagenen Grünert ersetzt. Bis zur Halbzeit gab es dann auf beiden Seite keine klaren Chancen mehr und ging mit einen gerechten Unentschieden in die Halbzeit.

1:1 Halbzeit!

Zum Start der zweiten Halbzeit ergab sich den rund 30 Zuschauern ein ähnliches Bild, wie in den ersten 45 Minuten. Beide Seiten versuchten den Ball in den eigenen Reihen laufen zu lassen und über die Außenbahnen für Gefahr in den Strafräumen zu sorgen. Die erste Großchanc bot sich den Gästen in der 70 Minute. Ein Flankenball über die linke Abwehrseite des RFC landet bei dem gut eingelaufenen Stürmer des SV. Den starken Kopfball in den linken Winkel des Rossauer Tores konnte Lippmann mit einer spektakulären Parade noch vor der Linie entschärfen. Doch 6 Minuten später war dann auch Lippmann machtlos. Eine Flanke von rechts konnte der Rossauer Schlussmann noch klären, doch der Nachschuss wurde von Schmitt unhaltbar ins eigene Tor abgefälscht. Der RFC zeigt wie schon in der Vorwoche dass er mit Rückständen gut umgehen kann und drehte nur 3 Minuten später den Spielstand wieder auf Remis. Ein Freistoß von Beyer von der halblinken Seite wird von Grünert gut Richtung langer Pgosten weitergeletet. Fritzsching schaltet am schnellsten und schiebt zum 2:2 ein. Die letzten 10 Minuten wurde von vielen Zweikämpfen bestimmt und man merkte bei beiden Mannschaften dass sie mindestens den einen Punkt behalten wollten. Klare Chancen ergaben sich aber auf beiden Seiten nicht mehr.

2:2 Endstand!

Die heutige Partie war ein wichtiger Gradmesser in Sachen Rennen um die vorderen Plätze. Der RFC hat gegen Niederwieser körperlich gut dagegen gehalten, aber in der ein oder anderen Situation noch ein wenig die taktische Raffinesse vermissen lassen. Klare Torchancen hat man aber gegen eine spielstarke Mannschaft kaum zugelassen und sich selber die ein oder andere Chance erspielen können. Nächste Woche geht die Reise nach Kriebstein, da heißt es vor der spielfreien Woche nochmal Gas geben und Punkte mitbringen.

RFC Òle!!!